Inhalt drucken

Veranstaltungen

Eröffnung der Archäologischen Informationsstelle „Basel, 820-1500 n. Chr.: Krypta unter der Vierung des Münsters“

Archäologische Bodenforschung Basel-Stadt

Eröffnung der Archäologischen Informationsstelle
Do 9.5., 17.30, Münstersaal des Bischofshofs (Rittergasse 1)

Troubadours Art Ensemble mit Musik aus der Zeit Heinrichs II.
Do 9.5., 19.00, Basler Münster (Eintritt frei)

Zu den herausragenden Ereignissen der Geschichte des Basler Münsters gehört der Bau der 1019 durch Kaiser Heinrich II. geweihten frühromanischen Kathedrale. Sie besass eine grosse zweiteilige Krypta, bestehend aus der Krypta unter der Vierung und der Ostkrypta. Die Kryptenanlage gehörte zu den grössten ihrer Zeit und diente neben der Andacht auch als Begräbnisstätte von Bischöfen.
Die Krypta unter der Vierung ist der einzige Ort im Münster, wo Baureste aller Vorgängerbauten zu sehen sind. Sie war im 19. Jh. abgebrochen und zugeschüttet worden. Bei archäologischen Ausgrabungen wurde sie 1966 freigelegt. Der Raum blieb danach über 50 Jahre lang unberührt und war nicht öffentlich zugänglich.
Zum 1000-jährigen Jubiläum des Heinrichmünsters wird in der Krypta unter der Vierung eine Archäologische Informationsstelle eröffnet. Die Archäologische Bodenforschung des Kantons Basel-Stadt erläutert mittels einer medialen Inszenierung, 3D-Rekonstruktionen und Funden aus den Bischofsgräbern die Baugeschichte der Krypta und des Münsters. An diesem mystischen Ort lässt sich die über 1200 Jahre alte Geschichte des Münsters mit allen Sinnen erfahren.

Die Informationsstelle ist ab dem 10. Mai 2019 während den Öffnungszeiten des Basler Münsters frei zugänglich (jeweils von Mitte Mai bis Mitte Oktober).

Datum & Zeit

Do. 09. Mai 2019

17:30 Uhr

Weitere Informationen

Zur Webseite "1000 Jahre Basler Münster"

Veranstaltungsort

Basler Münster