Inhalt drucken

Veranstaltungen

Der ehemalige Spitalfriedhof St. Johann – Schicksale aus der Basler Unterschicht

Basler Zirkel für Ur- und Frühgeschichte

Vortrag von Gerhard Hotz, Naturhistorisches Museum Basel

Im ehemaligen Spitalfriedhof St. Johann wurden zwischen 1845 und 1868 über 2`500 Patientinnen und Patienten des neu gegründeten Bürgerspitals bestattet. In drei Ausgrabungen durch die Archäologische Bodenforschung würden über 1`100 dieser Bestattungen ausgegraben. Durch eine ausgezeichnete Quellengrundlage konnten 80 Prozent der Gräber mit Namen, Beruf und Todesursache identifiziert werden. Im Staatsarchiv Basel werden zu fast jedem Skelett die Krankenakten aufbewahrt, von denen nun fast 1`000 mehrseitige Akten im Rahmen des Bürgerforschungsprojektes Basel-Spitalfriedhof transkribiert wurden.
Die aussergewöhnliche Datengrundlage von identifizierten Skeletten, genealogische Recherchen und zugehörigen Krankengeschichten erlaubt es, die Aussagekraft naturwissenschaftlicher Methoden – etwa die Sterbealtersschätzung – zu überprüfen und neue Methoden zu entwickeln. Zum andern sind die menschlichen Skelette ein Bioarchiv, das Erkenntnisse über die Gesundheits- und Ernährungsverhältnisse, die Verbreitung von Krankheiten sowie die Lebensumstände der Basler Unterschicht ermöglicht. In einem am Institut für Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA) angegliederten Projekt sollen diese an der Schnittstelle zwischen Natur- und Geisteswissenschaften gelegenen Forschungen lanciert werden.

Datum & Zeit

Di. 26. Januar 2016

19:30 Uhr

Weitere Informationen

Basler Zirkel für Ur- und Frühgeschichte

Veranstaltungsort

Kollegienhaus der Universität Basel, Hörsaal 118